2.360 E-Auto-Ladepunkte im öffentlichen Raum

Datum:

Der Ladeinfrastrukturausbau in Berlin verzeichnete im vergangenen Jahr erhebliche Fortschritte. Die Zahl der Ladepunkte im öffentlichen Straßenland konnte bis zum Ende des Jahres 2023 auf etwa 2.360 erhöht werden – im Vergleich zu etwa 1.200 Ende 2022. Dabei wurden sowohl verschiedene AC- und DC-Ladesäulenmodelle als auch Laternenladepunkte mit 3,7 kW Ladeleistung von den Betreibern installiert. Auch außerhalb des Berliner S-Bahnrings wurde das Angebot öffentlicher Ladepunkte spürbar erweitert.

Die Senatorin für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt, Manja Schreiner, betonte: „Zum Jahreswechsel haben wir einen bedeutenden Schritt in Richtung Verkehrswende gemacht. E-Auto-Besitzer können nun an immer mehr Orten im öffentlichen Straßenland in Berlin aufladen. Mit unserem aktuellen Ladeinfrastrukturangebot liegen wir bereits sehr gut; wir erfüllen bereits die neuen europäischen Vorgaben und ebnen den Weg für eine umweltfreundliche Mobilität auf den Straßen Berlins. All dies ist jedoch nur im Team möglich. Wir danken allen Beteiligten für die reibungslose Zusammenarbeit und freuen uns auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2024.“

Die Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt dankt allen beteiligten Akteuren, insbesondere den Ladeinfrastrukturbetreibern Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH, Ladegrün! eG, Qwello GmbH, TotalEnergies Charging Solutions Deutschland GmbH, ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH, EZE.network GmbH, E.ON Drive Infrastructure GmbH, Comfortcharge GmbH, sowie die Stromnetz Berlin GmbH, das Berliner Elektrohandwerk und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Bezirke für ihre geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank gilt den genannten, nicht im Auftrag des Senats handelnden Unternehmen für ihre erheblichen Investitionen in die Stadt.

Berücksichtigt man die Anzahl der Ladepunkte im öffentlichen Straßenland zusammen mit den öffentlich zugänglichen Ladepunkten (z.B. Kundenparkplätze oder Tankstellen), ist das Laden von E-Autos in Berlin nun an mehr als 3.500 Orten möglich. Damit führt Berlin bei der Anzahl öffentlich zugänglicher Ladepunkte unter den deutschen Städten und übertrifft bereits jetzt die Vorgaben der EU-Kommission für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (AFIR). Im vergangenen Jahr hat auch die Zahl privater Ladepunkte in Berlin deutlich zugenommen und beläuft sich inzwischen auf über 20.000 Stück.

siehe dazu auch:  Die „Bunte Kuh“ in Berlin – Das Haus der Jugend

Der Ausbau des Ladeinfrastrukturangebots wird in diesem Jahr nahtlos fortgesetzt, da bereits viele hundert weitere Ladestandorte von Berliner Stadtwerken und privaten Betreibern im Antrags- und Genehmigungsverfahren sind.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Berlin / Veröffentlicht am 09.01.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Der Beruf Wildhüter >> alles, was du wissen musst

Entdecke den Beruf des Wildhüters: Deine Rolle im Naturschutz, Schutzgebiet-Bewirtschaftung und Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Stuttgart bietet Tipps gegen Hitze

Stuttgart bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung gegen die Herausforderungen...

Engagierte Senioren betreiben Telefonkette gegen Einsamkeit im Alter

Das Angebot zur gesellschaftlichen Teilhabe und Unterstützung von hilfsbedürftigen...

5 offizielle Lagerfeuerplätze in Dresden

In Dresden gibt es klare Regeln für das Grillen...