Bochum-Pass wurde 2023 mehr genutzt

Datum:

Der Bochum-Pass ermöglichte im Jahr 2023 berechtigten Bochumer Einwohnern kostenfreien Zugang zu verschiedenen Einrichtungen wie Schwimmbädern, dem Tierpark und dem Planetarium. Über 36.000 Menschen mit geringem Einkommen haben davon profitiert, finanziert durch Mittel aus dem Stärkungspakt NRW.

Bochums Sozialdezernentin Britta Anger erklärte, dass der neu ausgerichtete Bochum-Pass vor den Sommerferien Menschen mit Anspruch die Möglichkeit bot, ermäßigte Angebote wahrzunehmen. In der zweiten Jahreshälfte 2023 konnten dank der Fördergelder sogar einige Leistungen kostenfrei angeboten werden. Die Anzahl der Besuche stieg deutlich an, wobei 25.279 Personen die Schwimmbäder der „Wasserwelten“ nutzten, 8.681 den Bochumer Tierpark besuchten und 2.475 das Planetarium. Ein Grund für den Anstieg war auch die automatische Zusendung des Bochum-Passes an alle Berechtigten seit diesem Sommer, im Gegensatz zur vorherigen Notwendigkeit eines Antrags.

Dank der Gelder aus dem Stärkungspakt NRW konnten Inhaber des Bochum-Passes kostenfrei am Kursprogramm der Familienbildungsstätte teilnehmen, reparierte Kinderfahrräder erhalten und alte Kühl-Gefrierkombinationen nach einem Stromsparcheck gegen energieeffiziente Neugeräte austauschen. Die finanzielle Unterstützung durch den Stärkungspakt endet jedoch zum Jahresende.

Im kommenden Jahr werden Bochumer mit geringem Einkommen weiterhin den Bochum-Pass für Ermäßigungen nutzen können, einschließlich Angebote wie der Musikschule, des Schauspielhauses und der Sternwarte. Der Kreis der Berechtigten wurde erweitert, um auch Menschen einzubeziehen, die Wohngeld beziehen. Das bedeutet, dass rund 58.000 Einwohner von Bochum nun den Bochum-Pass nutzen können.

Verliert jemand den Bochum-Pass, kann dieser per E-Mail neu beantragt werden. Die Stadt sendet dann automatisch einen Ersatz innerhalb von 14 Tagen zu. Der aktuelle Bochum-Pass in Papierform ist bis zum 31. März 2024 gültig und wird danach auch in digitaler Form verfügbar sein. Weitere Informationen gibt es online unter www.bochum.de/Amt-fuer-Soziales/Dienstleistungen-und-Infos/Bochum-Pass.

siehe dazu auch:  Behindertensport in Nordrhein-Westfalen – ein Überblick

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Bochum / Veröffentlicht am 07.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Der Beruf Wildhüter >> alles, was du wissen musst

Entdecke den Beruf des Wildhüters: Deine Rolle im Naturschutz, Schutzgebiet-Bewirtschaftung und Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Stuttgart bietet Tipps gegen Hitze

Stuttgart bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung gegen die Herausforderungen...

Engagierte Senioren betreiben Telefonkette gegen Einsamkeit im Alter

Das Angebot zur gesellschaftlichen Teilhabe und Unterstützung von hilfsbedürftigen...

5 offizielle Lagerfeuerplätze in Dresden

In Dresden gibt es klare Regeln für das Grillen...