Alte Dinge nicht verschwenden, sondern wiederverwerten

Datum:

Eine Lösung für gut erhaltene, aber ungenutzte Gegenstände wie eine nicht passende Stehlampe oder das Porzellanset der Oma bietet das Gebrauchtwarenkaufhaus der Stadt München, insbesondere die Halle 2 in Pasing. Die Münchner können diese Gegenstände kostenlos dort oder an einem der zwölf Wertstoffhöfe des Abfallwirtschaftsbetriebs München abgeben, um sie dann kostengünstig weiterzuverkaufen.

Der AWM hat eine neue Kampagne namens „Auch alte Dinge können neue Freude schenken!“ gestartet, um die Bekanntheit der Halle 2 und der Abgabemöglichkeiten zu steigern. Diese Kampagne wird in der ganzen Stadt, auf der AWM-Webseite und in den sozialen Medien beworben.

Es gibt begleitende Aktionen, wie die große Weihnachtsversteigerung am Samstag, den 2. Dezember, mit einzigartigen Einzelstücken. Ebenfalls findet an diesem Tag von 9.30 bis 13.30 Uhr das Repair Café in Zusammenarbeit mit dem HEI – Haus der Eigenarbeit statt, wo kaputte Gegenstände repariert werden können. Zusätzlich wird ein Weihnachtsbasteln angeboten, bei dem Besucher*innen Geschenkverpackungen oder Weihnachtssterne aus gebrauchten Materialien gestalten können, die vom AWM bereitgestellt werden.

Des Weiteren wird am Donnerstag, den 30. November, die Halle 2 Lounge im Kultur- und Bürgerzentrum in Neuhausen eröffnet. Dort erwartet die Gäste ein Kleinkunstabend inklusive Versteigerung von gut erhaltenen Gebrauchtwaren. Die Lounge, eine Kooperation zwischen Halle 2 und Kultur im Trafo, soll Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit miteinander verbinden und ist für alle frei zugänglich.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt München / Veröffentlicht am 28.11.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Segeltraining mit inklusivem Segelboot

Im August 2023 fand in Rostock die inklusive Weltmeisterschaft...

Erster Bürocontainer für Tauben

Am Dienstagmorgen wurde ein Bürocontainer am Löberwallgraben aufgestellt, aber...

Hamburg fördert grüne Fassaden

Grüne Fassaden spielen eine wichtige Rolle für das Stadtklima,...

„Queeres Brandenburg“ – für mehr Vielfalt und Akzeptanz

Die Landesregierung von Brandenburg hat bereits viel unternommen, um...