Neues Amt für Innovation und zentrale Services in Kiel

Datum:

Chris Reinert übernimmt die Position des Leiters bei der Gründung des Amtes für Innovation und zentrale Dienste. Im Oktober 2023 wurde nach intensiver zweijähriger Arbeit die Entwicklung einer IT-Strategie für die Kieler Stadtverwaltung erfolgreich abgeschlossen. Eine moderne IT-Infrastruktur ist entscheidend, um die Leistungsfähigkeit der Landeshauptstadt zu unterstützen und die Digitalisierung voranzutreiben. Schwerpunkte liegen auf der Ausfallsicherheit der Dienste und der Zukunftsfähigkeit der Infrastruktur.

Im Zuge dessen wurden Empfehlungen für eine neue Organisation der Aufgaben, die bisher vom Personal- und Organisationsamt sowie verschiedenen Fachämtern wahrgenommen wurden, ausgesprochen. Ähnlich sollen auch andere querschnittsorientierte Dienstleistungen im Laufe des Jahres 2024 schrittweise dem neuen Querschnittsamt im Dezernat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr übertragen werden.

Das Amt für Innovation und Zentrale Dienste wird auf Effizienz, Leistungsfähigkeit und technologische Entwicklung fokussieren, um den Verwaltungsmitarbeitern und vor allem den Bewohnern Kiels ein noch zuverlässigeres Servicepaket anzubieten. Es wird auch verstärkt auf die Gewinnung und Bindung von Fachkräften geachtet werden.

Stadtrat Christian Zierau ist als Dezernent für das neue Amt verantwortlich und sieht mit der Neugründung weitere Verbesserungen im Leistungsversprechen der Stadtverwaltung nach innen und außen: „Wir haben in den letzten Jahren als Landeshauptstadt bedeutende Fortschritte gemacht, wie die Digitalisierung in Schulen, Simulationstools wie die Hochwasser-Karte, die Meldemöwe, verschiedene Online-Dienste oder die massive Zunahme mobiler Arbeitsplätze zeigen. Wir möchten diese Erfolge weiter ausbauen und Strukturen noch widerstandsfähiger und innovativer gestalten.“

Chris Reinert, der seit dem 1. Dezember Gründungsamtsleiter ist, möchte diese Vision für 2024 realisieren. Als Leitender Städtischer Verwaltungsdirektor ist Reinert fest in der Kieler Stadtverwaltung verankert und leitete über acht Jahre lang das Personal- und Organisationsamt, war zuletzt von März bis September 2023 als kommissarischer Leiter des Stadtamtes tätig.

siehe dazu auch:  Junge Menschen werden in Lübeck bei Wohnungssuche unterstützt

Er ergänzt: „Ich bin erfreut, dass wir mit einem engagierten Team noch in diesem Jahr starten können. Es gibt viel zu tun, aber sichere digitale Dienste und effiziente Services haben in der Landeshauptstadt höchste Priorität. Es ist für mich eine besondere Aufgabe, diese neue Einheit zu etablieren und agile Organisationsformen einzuführen.“

Das Amt für Innovation und zentrale Dienste wird zusammen mit der Stabsstelle Digitalisierung und dem Personal- und Organisationsamt sowie allen Fachämtern und Einheiten der Landeshauptstadt die Digitalisierung, die Zukunft der Zusammenarbeit und die Transformation in der Kieler Stadtverwaltung aktiv umsetzen und vorantreiben.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Kiel / Veröffentlicht am 01.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Ausufernde Vermietung von Wohnungen als Ferienunterkunft wird eingeschränkt

Die Stadt Leipzig plant, durch eine neue Satzung der...

Digitales Aktionshaus für die Versteigerung defekter iPads

Ab 2020 war die Hansestadt als erstes Bundesland darin...

Tierquälerei bei der Jagd am Fuchsbau wird weiter geduldet

Die grüne Landesumweltministerin Katrin Eder zeigt keine entschiedene Haltung...

Der Beruf Böttcher >> alles, was du wissen musst

Erfahren Sie alles über den Beruf Böttcher, dessen Tradition, Handwerkskunst sowie Qualität und finden Sie Produkte deutschlandweit im Online-Shop.