Bremen und Achim durch neue Radpremiumroute verbunden

Datum:

Die Stadt Bremen und ihre benachbarten Städte und Gemeinden arbeiten gemeinsam unter dem Dach des Kommunalverbunds daran, die Radinfrastruktur zu verbessern und hochwertige Routen für den Alltagsradverkehr zu schaffen. Es wurde beschlossen, dass Bremen und Achim in Zukunft die neue „Premiumroute 1“ verbinden werden, um das Pendeln mit dem Rad noch attraktiver zu gestalten.

Die Premiumroute 1 wird kontinuierlich in beiden Kommunen ausgebaut, sodass sie nach und nach erlebbar wird. Die Route ist darauf ausgerichtet, perspektivisch Bremen-Nord über Gröpelingen und Walle mit der Bremer Innenstadt zu verbinden. Sie führt über den Osterdeich, Hemelingen und Mahndorf nach Achim und soll in einem nächsten Entwicklungsschritt auch Langwedel und Verden anbinden.

Bremens Mobilitätssenatorin Özlem Ünsal äußerte sich dazu, dass die fertiggestellten Abschnitte zwischen Achim und Bremen große Fortschritte in Richtung Verkehrswende darstellen. Gemeinsam mit Partnern in Niedersachsen werde daran gearbeitet, die Verbindungen zwischen Bremen und seinen Nachbarkommunen für den Radverkehr zu verbessern. Das Ziel sei es, hochwertige Radrouten entlang aller wichtigen Strecken zu realisieren, um ein umfassendes stadtregionales Verkehrskonzept zu schaffen.

Im April 2024 begann der Bau eines weiteren Abschnitts am Osterdeich in Bremen. Bereits fertiggestellt wurden die Abschnitte Lange Reihe, Wallring, Hastedter Osterdeich, Föhrenstraße und Alter Postweg.

Bürgermeister Rainer Ditzfeld aus Achim ist der Ansicht, dass Premiumradrouten wie die in Achim nicht nur zur Klimaschonung beitragen, indem sie Autofahrer zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen. Sie können auch dazu beitragen, Verkehrsprobleme in den Kommunen zu lösen, auch über deren Grenzen hinweg.

Der Bauabschnitt „Uesen/Baden“ in Achim wird am 14. Juni 2024 um 17.15 Uhr am Bahnhof Baden feierlich eröffnet. Zur Eröffnung mit Bürgermeister Rainer Ditzfeld werden Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies, der Bremer Staatsrat Dr. Ralph Baumheier sowie der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeld und die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth erwartet. Ein weiteres Teilstück am neuen ZOB am Bahnhof Achim ist bereits freigegeben. Weitere Baumaßnahmen beginnen im kommenden Jahr.

siehe dazu auch:  Zum 30. Mal "Schule rockt" - Schulrock Festival in Bremen

Die hochwertigen Alltagsradrouten werden künftig in der gesamten Region einheitlich als „Premiumrouten“ bezeichnet, wie Susanne Krebser, Geschäftsführerin des Kommunalverbunds, erklärt. Diese Entscheidung ist das Ergebnis der Zusammenarbeit im Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen, und das Kommunikationskonzept für das regionale Radnetz wurde im Dezember 2023 verabschiedet. Erstmals wird es nun auf der neuen „Premiumroute 1“ umgesetzt. In der Premiumroute 1 werden die bisherigen Bezeichnungen „D.15“ aus Bremen und „RASCH“ aus Achim zusammengeführt. Diese einheitliche Bezeichnung soll den Nutzern der Premiumrouten eine schnellere und einfachere Orientierung ermöglichen.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Hansestadt Bremen / Veröffentlicht am 06.06.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Regionales Shopping vs Online Shopping

In der heutigen Einkaufswelt stehen uns zwei Hauptmethoden zur...

Keine neuen Genehmigungen für den Taxenverkehr

In Hamburg werden ab sofort und für die Dauer...

Offizielle Eröffnung des Jugendhauses „Renne“

Nach umfangreichen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten erstrahlt das Jugendhaus „Renne“...

Schnecken sind nützliche Helfer im Garten

Überall abgenagte Gemüsepflanzen und entblätterte Stauden: Dieses Jahr treten...