Feuerwehr Mainz macht 51. Silverster-Abschwimmen

Datum:

Am 31. Dezember 2023 um 10:00 Uhr wird Oberbürgermeister Nino Haase den Startschuss für die Schwimmer:innen am Fischtorplatz geben. Sie werden im Rhein eine Strecke von knapp zwei Kilometern vom Rathaus zum Feldbergtor (Feldbergplatz) schwimmen. Rettungsboote werden sie begleiten, um für ihre Sicherheit zu sorgen.

Um 9:30 Uhr ist der Treffpunkt am Fischtor für Zuschauer:innen der Veranstaltung vorgesehen. Dort wird die Veranstaltung vom Pfarrer Zepezauer vom Bistum Mainz gesegnet. Die Freiwillige Feuerwehr verkauft Getränke für den guten Zweck und stellt verschiedene Feuerwehrfahrzeuge aus. Etwa 200 Teilnehmende aus dem Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus haben sich angemeldet. Sie gestalten die Strecke oft mit kreativen Schwimmutensilien und warmen Getränken so angenehm wie möglich. Nach dem Abschwimmen, gegen ca. 12:00 Uhr, lädt Oberbürgermeister Haase die Schwimmer:innen und ihre Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein in der Rheingoldhalle ein.

Das traditionelle „Abschwimmen“ soll einerseits auf die besondere Aufgabe der Feuerwehr – die Wasserrettung – aufmerksam machen. Auch wenn die Tauchergruppe der Feuerwehr Mainz nicht ständig durch Rettungsaktionen in den Medien präsent ist, sind Feuerwehrtaucher rund um die Uhr in Bereitschaft, um in Notfällen auf und am Gewässer zu helfen.

Außerdem soll durch diese jährliche Veranstaltung der Kontakt mit anderen Organisationen, die in der Wasserrettung tätig sind, gepflegt und gefördert werden. Natürlich steht auch der Spaß am „kollektiven Wassertreten“ im Vordergrund.

Wie üblich wird der Erlös der begleitenden Spendenaktion gemäß dem Motto „Die Feuerwehr Mainz schwimmt, um zu helfen“ für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr wird der Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz der Spendenempfänger sein. Der gemeinnützige Verein, gegründet 2006, setzt sich für die Förderung der materiellen und personellen Ausstattung der Palliativstation, die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Palliativmedizin ein.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Mainz / Veröffentlicht am 22.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Segeltraining mit inklusivem Segelboot

Im August 2023 fand in Rostock die inklusive Weltmeisterschaft...

Erster Bürocontainer für Tauben

Am Dienstagmorgen wurde ein Bürocontainer am Löberwallgraben aufgestellt, aber...

Hamburg fördert grüne Fassaden

Grüne Fassaden spielen eine wichtige Rolle für das Stadtklima,...

„Queeres Brandenburg“ – für mehr Vielfalt und Akzeptanz

Die Landesregierung von Brandenburg hat bereits viel unternommen, um...