Im Staatswald sind 21 Wälder als Naturschutzgebiet ausgewiesen

Datum:

Hessens Wälder erfüllen eine Vielzahl von Aufgaben, darunter Erholungsraum, Luftfilterung, Wasserschutz, CO2-Bindung und Holzlieferant. Sie sind auch Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Um die biologische Vielfalt zu stärken und Lebensraum für seltene Arten in alten Waldbeständen zu schaffen, werden ausgewählte Waldflächen aus der Nutzung genommen. Besonders wertvolle Wälder über 100 Hektar im Staatswald werden als Naturschutzgebiete dauerhaft geschützt. Insgesamt wurden 34 solcher Naturwaldentwicklungsflächen identifiziert, von denen bereits 21 rechtskräftig als Naturschutzgebiete ausgewiesen wurden.

Umweltministerin Priska Hinz betonte die Bedeutung der Naturschutzgebiete im Staatswald für die Artenvielfalt in Hessen. In Naturwäldern finden viele Arten wichtige Refugien, insbesondere für gefährdete Vogelarten wie den Schwarzstorch. Auch verschiedene Pflanzen, Insekten und Urwaldreliktarten sind auf diese ökologische Nische angewiesen. Störungsempfindliche Arten wie die Wildkatze fühlen sich ebenfalls besonders wohl.

Hervorzuheben sind die großflächigen Naturwald-Schutzgebiete „Wälder um Wanfried“ in Nordhessen, „Langder Wald und Silbachtal“ in Mittelhessen sowie „Wispertaunus“ in Südhessen mit je etwa 1.000 Hektar Fläche. Acht weitere Gebiete befinden sich im Ausweisungsverfahren und könnten voraussichtlich im Frühjahr 2024 ausgewiesen werden.

Umweltministerin Priska Hinz erklärte, dass die Bewirtschaftung der Wälder für viele Zukunftsfragen relevant ist. Es sei entscheidend, neben nachhaltiger Holzernte auch Gebiete zu haben, in denen die Natur sich frei entfalten kann. Hierzu gehören seltene Waldgesellschaften wie Erlenbruch-, Aue-, Trocken- oder Schluchtwälder sowie besonders alte Waldbestände. Bisher wurden mehr als 32.000 Hektar auf fast 2.300 Einzelflächen aus der Bewirtschaftung genommen.

Bundesweit sollen fünf Prozent der Waldflächen als Naturwald ausgewiesen werden, während Hessen bereits 4,3 Prozent erreicht hat. Es ist nun wichtig, dass auch Kommunen und private Waldbesitzer sich dazu entscheiden, auf ihren Flächen Naturwald entstehen zu lassen. In einer neuen Naturwaldbroschüre beschreiben einige von ihnen ihren Weg zum Naturwald und es werden Empfehlungen sowie finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten aufgeführt, um die Bedeutung der Naturwälder zu veranschaulichen.

siehe dazu auch:  "100 Wilde Bäche für Hessen" - Weiterführung des Programms

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Land Hessen / Veröffentlicht am 12.01.2024

 

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Ausufernde Vermietung von Wohnungen als Ferienunterkunft wird eingeschränkt

Die Stadt Leipzig plant, durch eine neue Satzung der...

Digitales Aktionshaus für die Versteigerung defekter iPads

Ab 2020 war die Hansestadt als erstes Bundesland darin...

Tierquälerei bei der Jagd am Fuchsbau wird weiter geduldet

Die grüne Landesumweltministerin Katrin Eder zeigt keine entschiedene Haltung...

Der Beruf Böttcher >> alles, was du wissen musst

Erfahren Sie alles über den Beruf Böttcher, dessen Tradition, Handwerkskunst sowie Qualität und finden Sie Produkte deutschlandweit im Online-Shop.