Mit Büchern gegen Depressionen bei Jugendlichen

Datum:

Insgesamt 400 Bücher im Wert von 6.000 Euro wurden vom „Würzburger Bündnis gegen Depression“ und der Vogel Stiftung für den Einsatz an Würzburger Schulen gespendet. Bürgermeisterin und Leiterin des Schulreferats Judith Roth-Jörg nahm die Graphic Novel „Auf und Ab“ am Röntgengymnasium entgegen. Das Buch soll zukünftig im Unterricht genutzt werden und jungen Menschen dabei helfen, Resilienz gegen Depressionen und suizidale Gedanken aufzubauen. Roth-Jörg äußerte: „Im Namen aller Leserinnen und Leser der Graphic Novel danke ich den Autoren und Spendern – insbesondere der Vogel Stiftung – für das Spenden der Bücher. Die Nachfrage war schon in den ersten Tagen groß. Ich hoffe, dass viele Jugendliche positive Impulse durch das Buch erhalten.“

Sabine Jurkowitsch, Mitglied der erweiterten Schulleitung und Beratungslehrkraft am Röntgengymnasium, erklärte: „Diese Graphic Novel spricht die Schülerinnen und Schüler dort an, wo sie sind, und zwar in einer anspruchsvollen Form! So erhalten wir einen direkten Zugang, der möglicherweise sonst nicht möglich wäre. Denn wenn jemand in einer Krise steckt, versteckt er das oft.“

Ihre Kollegin Franziska Lutz, Leiterin des Krisenteams und Lehrkraft für Deutsch, berichtete: „Das Buch kommt genau richtig, denn morgen gehen wir mit den zehnten Klassen auf eine dreitägige Schülerfahrt, die Tage der Orientierung. An einem Nachmittag steht psychische Gesundheit im Mittelpunkt. Dort können wir es also sofort einsetzen!“

Dr. Gunther Schunk, Vorstand der Vogel Stiftung, erklärte: „Mentale Gesundheit ist derzeit ein enorm wichtiges gesellschaftliches Thema. Corona, Umweltzerstörung, Klimakrise, Krieg und wirtschaftliche Ängste sind für junge Menschen eine gefährliche Mischung. Immer mehr Studien zeigen einen massiven Anstieg psychischer Belastungen bei Schülerinnen und Schülern. Hier müssen wir dringend handeln!“

Das Buch, verfasst von der Würzburger Schulpsychologin Johanna Selge und illustriert von Maximilian Hillerzeder, entstand auch unter Beteiligung von Psychologen und Pädagogen am Zentrum für Psychische Gesundheit am Universitätsklinikum Würzburg (UKW). Miturheber Dr. Tobias Mühling vom UKW erklärte: „Wir möchten jungen Menschen und ihren Angehörigen einen Wortschatz geben, um über diese schwierigen Themen zu sprechen.“

Die Bücher befinden sich im Schulreferat und können von Schulen in Klassenstärke abgerufen werden. Zudem sind zwei Klassensätze in der Würzburger Stadtbücherei verfügbar und können dort ausgeliehen werden. Die Akademische Buchhandlung Knodt in der Textorstraße hat ein eigenes Schaufenster zum Thema des Buches „Auf und Ab“ gestaltet. Die Aktion wird auch vom Würzburger Team von „Fellows Ride – Mit offenem Visier für Depressionshilfe“ unterstützt.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Würzburg/ Veröffentlicht am 29.02.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Segeltraining mit inklusivem Segelboot

Im August 2023 fand in Rostock die inklusive Weltmeisterschaft...

Erster Bürocontainer für Tauben

Am Dienstagmorgen wurde ein Bürocontainer am Löberwallgraben aufgestellt, aber...

Hamburg fördert grüne Fassaden

Grüne Fassaden spielen eine wichtige Rolle für das Stadtklima,...

„Queeres Brandenburg“ – für mehr Vielfalt und Akzeptanz

Die Landesregierung von Brandenburg hat bereits viel unternommen, um...