16 Bürgerinnen und Bürger übernehmen Obstbaumpatenschaften

Datum:

Die Freiburger Bürgerstiftung FBS und das Garten- und Tiefbauamt (GuT) haben Anfang des Jahres die Aktion „Bürgerbäume“ gestartet. 16 Menschen haben sich für die erste Fläche im Dietenbachpark gefunden und jeweils 400 Euro für einen Baum gespendet, indem sie eine Patenschaft übernommen haben.

Gemeinsam mit Bürgermeister Martin Haag haben die Paten und Patinnen die ersten 16 Bäume auf der Streuobstwiese im Dietenbachpark neben der Fahrradbrücke ins Rieselfeld gepflanzt. Haag dankte den Patinnen und Paten für ihr Engagement und betonte die Bedeutung dieser Streuobstwiesen für die ökologische Vielfalt in der Stadt, nicht nur für die Menschen, sondern vor allem auch für die Insekten und Vögel im Park. Neun Apfelbäume, zwei Birnenbäume, drei Kirschbäume, ein Speierling und eine Elsbeere bereichern nun die Wiese.

Das Garten- und Tiefbauamt übernimmt die Auswahl, Pflanzung und Erstpflege der Obstbäume, während sich die Initiative „Freiburg packt an“ um die Betreuung der Patinnen und Paten kümmert und ihnen Obstbaumschnittkurse anbietet, um ihr Engagement zu unterstützen.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Freiburg im Breisgau/ Veröffentlicht am 20.12.2023

siehe dazu auch:  1,2 Millionen Euro für Förderrichtlinie Games BW

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Der Beruf Wildhüter >> alles, was du wissen musst

Entdecke den Beruf des Wildhüters: Deine Rolle im Naturschutz, Schutzgebiet-Bewirtschaftung und Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Stuttgart bietet Tipps gegen Hitze

Stuttgart bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung gegen die Herausforderungen...

Engagierte Senioren betreiben Telefonkette gegen Einsamkeit im Alter

Das Angebot zur gesellschaftlichen Teilhabe und Unterstützung von hilfsbedürftigen...

5 offizielle Lagerfeuerplätze in Dresden

In Dresden gibt es klare Regeln für das Grillen...