Ehrenamtliche Dolmetscher für Kitas

Datum:

Ehrenamtliche Dolmetscherinnen, genannt Kita-Lotsinnen, unterstützen bei der Kommunikation zwischen Kita-Personal und Eltern, die unterschiedliche Sprachen sprechen. In Magdeburg werden wieder mehr Kita-Lots*innen eingesetzt, dank einer Zusammenarbeit zwischen dem Projekt „Kita-Einstieg“ der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg und dem Integrationslotsen-Projekt der Stadt Magdeburg.

Diese ehrenamtlichen Kita-Lotsinnen übersetzen bei Gesprächen mit Eltern, informieren bei Elternveranstaltungen und helfen auch während der Eingewöhnungszeit der Kinder. Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung fördert diese Tätigkeit. Kürzlich fand eine Veranstaltung statt, in der allen Kita-Lotsinnen gedankt und ihr Engagement gewürdigt wurde.

Seit 2017 setzt sich das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ für die Chancengleichheit beim Zugang zur frühkindlichen Bildung ein. Es bietet Kitas Beratung, Fortbildung und Materialien an. Gleichzeitig unterstützt es (neu)zugewanderte Familien durch Beratung, Treffen für Eltern und Kinder sowie Dolmetschung dabei, Zugang zum frühkindlichen Bildungssystem zu erhalten.

Nachdem das Projekt „Kita-Einstieg“ ausgelaufen ist, übernimmt die Stadt Magdeburg seit 2023 einen Teil der Kosten aufgrund der erfolgreichen Arbeit des Projekts. Allerdings reichten diese Mittel nicht aus, um neue Kita-Lots*innen zu gewinnen und auszubilden. Dank des landesgeförderten Integrationslotsen-Projekts ist dies nun wieder möglich.

In den letzten sechs Monaten konnte eine Gruppe von zehn festen Kita-Lots*innen aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und der Ukraine aufgebaut werden. Sie haben Schulungen zur Arbeit im Kita-System in Magdeburg und zur Sprachmittlung zwischen Personal, Kindern und Eltern absolviert. Alle Kindertageseinrichtungen in Magdeburg können sie über die Fachstelle für Integration, Kinderschutz und Vielfalt der Stiftung Evangelische Jugendhilfe unter 0151 42109766 anfragen.

Dr. Ingo Gottschalk, Beigeordneter für Soziales, Jugend und Gesundheit, betont, dass Kita-Lots*innen dazu beitragen, dass sich Kinder mit Mehrsprachigkeit akzeptiert fühlen und schneller in den Kita-Alltag integrieren. Die Kommunikation zwischen Pädagogen und neu zugewanderten Familien werde dadurch erheblich erleichtert.

siehe dazu auch:  Tomorrow Labs: Wissenschaftsfestival in Madgeburg

Aktuell werden noch Dolmetscher*innen für Rumänisch, Türkisch und Tigrinya gesucht. Interessierte sollten gute Deutschkenntnisse haben und offen für eine kostenlose Qualifizierung sowie regelmäßige Treffen sein.

Das Projekt hat auch vielen Ehrenamtlichen als Sprungbrett in den Beruf gedient: Sechs der bisher ehrenamtlich engagierten Sprachmittlerinnen haben ihre pädagogischen Berufsabschlüsse anerkannt bekommen und arbeiten nun als anerkannte pädagogische Fachkräfte in Magdeburger Kitas, wo sie ihre Erfahrungen als Kita-Lotsinnen einbringen.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Magdeburg/ Veröffentlicht am 08.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Ausufernde Vermietung von Wohnungen als Ferienunterkunft wird eingeschränkt

Die Stadt Leipzig plant, durch eine neue Satzung der...

Digitales Aktionshaus für die Versteigerung defekter iPads

Ab 2020 war die Hansestadt als erstes Bundesland darin...

Tierquälerei bei der Jagd am Fuchsbau wird weiter geduldet

Die grüne Landesumweltministerin Katrin Eder zeigt keine entschiedene Haltung...

Der Beruf Böttcher >> alles, was du wissen musst

Erfahren Sie alles über den Beruf Böttcher, dessen Tradition, Handwerkskunst sowie Qualität und finden Sie Produkte deutschlandweit im Online-Shop.