Radverkehrsförderung in Mainz vorantreiben

Datum:

Das „Mainzer Radfahrforum MRF“ präsentierte bereits zu Beginn des Jahres 2021 die Anforderungen an das „Radnetz Mainz“ durch das „Mapathon“-Projekt. Sie zeigten auf, wo die Defizite der Radinfrastruktur liegen und forderten die Stadt Mainz auf, zu handeln. Die Interessenvereinigung betonte die Notwendigkeit eines umfassenden und lückenlosen Radverbindungsnetzes.

Im Rahmen des Projekts wurden von einem Kernteam Routenvorschläge erarbeitet, die im Anschluss detailliert ausgearbeitet und dokumentiert wurden. Diese Ergebnisse wurden dem Verkehrsdezernat übergeben, mit der Bitte, sie im Mainzer Radkonsens zu berücksichtigen. Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger signalisierte die Bereitschaft, diese Erkenntnisse zu nutzen: „Wir nehmen diesen Wunsch gerne an und möchten ein Radnetz entwickeln, das auf den Erfahrungen unseres Alltagsradverkehrs basiert und sich direkt an den Bedürfnissen der Nutzer:innen orientiert.“

Die Stadt reagiert somit auf die Anforderungen, die sich aus den veränderten Mobilitätsverhalten ergeben, und arbeitet daran, Radverkehrsachsen zu verbessern. In Kooperation mit verschiedenen Akteuren werden im Rahmen des „Radkonsens Mainz“ Qualitätsstandards erarbeitet, die als Grundlage für das zukünftige Radroutennetz dienen.

Steinkrüger betonte die Berücksichtigung der Fußverkehr-Bedürfnisse: „Es war mir wichtig, neben dem Radverkehr auch die Fußgänger:innen zu berücksichtigen. Wir wollen Komfort und Sicherheit verbessern und müssen den Fußverkehr im Blick behalten, vor allem in Bezug auf Barrierefreiheit, um Synergien zu nutzen und Konflikte zu minimieren.“

Ab dem kommenden Jahr beginnt die Entwicklung des „Radnetz Mainz“, bei dem neben den Mapathon-Anregungen auch Bürger:innen die Möglichkeit zur Beteiligung haben. Neben der Netzgestaltung werden Aspekte wie die Führung des Radverkehrs an Knotenpunkten, Fahrradparken, Wegweisung und Verknüpfungen zum ÖPNV in der Strategie berücksichtigt. Es wird ein breiter Ansatz mit Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit verfolgt, um ein attraktives und nachhaltiges Radnetz für Mainz zu schaffen.

Rolf Pinckert vom Mainzer Radfahrforum betonte die Wichtigkeit einer intuitiven und sicheren Radinfrastruktur für alle Bürger:innen, insbesondere für Schüler:innen und Jugendliche, die endlich umgesetzt werden müsse.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Mainz/ Veröffentlicht am 11.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Tag der Archive unter dem Motto „Essen und Trinken“

Am "Tag der Archive" vom 1. bis 3. März...

„Safe Party People“ Projekt klärt über Lachgas als Partydroge auf

Der Verein Basis und die Schutzmänner vor Ort führen...

Gleichstellungskonzepte der Hochschulen in Niedersachsen überzeugen

Niedersachsens Hochschulen erhielten heute Rückenwind für die Gleichstellung, da...

Bonn als „Europäische Waldhauptstadt 2024“ ausgezeichnet

Bonn wurde von dem European Forest Institute (EFI) als...