KI muss bei beruflicher Bildung genutzt werden

Datum:

Der Jahreskongress Berufliche Bildung, kurz jakobb, unter dem Motto „Den Wandel der dualen Ausbildung dynamisch gestalten“, bringt Expertinnen und Experten aus Schule und Wirtschaft zusammen, um über die Anpassung der beruflichen Bildung an zukünftige Anforderungen zu diskutieren. „In einer sich schnell verändernden Welt ist es entscheidend, die duale Ausbildung an die Anforderungen der Zukunft anzupassen und künstliche Intelligenz (KI) sinnvoll zu integrieren,“ erklärt Andrea Bosch, Leiterin der Abteilung berufliche Bildung und Fachkräfte bei der IHK Region Stuttgart. Klett MINT ist einer der Veranstalter dieses Bildungskongresses. „Der jakobb ist die Plattform, auf der der Wandel in der dualen Ausbildung thematisiert und erlebbar gemacht wird. Unsere exklusiven Praxiseinblicke während der Exkursionen tragen dazu bei,“ fügt Benny Pock, Geschäftsführer von Klett MINT, hinzu.

Die derzeitige Generation ist digital aufgewachsen, was bedeutet, dass diese Kompetenzen gezielt für die zukünftige Arbeitswelt weiterentwickelt werden müssen. Deutschland muss in Bezug auf Digitalisierung aufholen. „Es ist von enormer Bedeutung, dass Ausbildungsinhalte und -methoden an die digitalen Anforderungen angepasst werden, damit die in den Betrieben erworbenen digitalen Kompetenzen auch in den Schulen gefestigt werden können,“ betont Andrea Bosch. Die Integration digitaler Technologien in die Ausbildung ist entscheidend, um die junge Generation bestmöglich auf die sich wandelnde Arbeitswelt vorzubereiten und die internationale Wettbewerbsfähigkeit als Wirtschaftsstandort zu erhalten.

Die Generation Z drängt auf den Arbeitsmarkt, und es stellt sich die Frage, ob das derzeitige Ausbildungssystem ihren Erwartungen und Ansprüchen gerecht wird. „Wir brauchen neue Strategien, um junge Talente für eine duale Ausbildung zu begeistern und als Fachkräfte für die Wirtschaft zu gewinnen,“ unterstreicht Andrea Bosch. Auf dem Bildungskongress werden moderne Ansätze für Ausbildungsmarketing und Recruiting diskutiert.

Der jakobb-Bildungskongress findet am 4. Dezember 2013 im IHK-Haus in der Jägerstraße 30 in Stuttgart statt. Expertinnen und Experten aus beruflichen Schulen und Unternehmen sowie Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Politik werden praxisrelevante Themen wie Nachwuchsgewinnung, Nachhaltigkeit, Digitalität und Heterogenität behandeln. Am zweiten Tag ermöglicht der Kongress einen Blick hinter die Kulissen von Unternehmen und Schulen im Stuttgarter Umland mit wegweisenden Ausbildungskonzepten.

Die Veranstalter des Kongresses sind die Klett MINT GmbH, der Berufsschullehrerverband Baden-Württemberg (BLV), das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) und die Nachwuchsstiftung Maschinenbau in Zusammenarbeit mit der IHK Region Stuttgart, dem didacta-Verband sowie den Partnern World Skills Germany und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von IHK Region Stuttgart München / Veröffentlicht am 01.12.2023

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Segeltraining mit inklusivem Segelboot

Im August 2023 fand in Rostock die inklusive Weltmeisterschaft...

Erster Bürocontainer für Tauben

Am Dienstagmorgen wurde ein Bürocontainer am Löberwallgraben aufgestellt, aber...

Hamburg fördert grüne Fassaden

Grüne Fassaden spielen eine wichtige Rolle für das Stadtklima,...

„Queeres Brandenburg“ – für mehr Vielfalt und Akzeptanz

Die Landesregierung von Brandenburg hat bereits viel unternommen, um...