Leipzig führt Clubstudie 2024 durch

Datum:

Die Club- und Livemusikspielstättenstudie (CLIV) begann Anfang 2024 als erste umfassende Analyse zur Bedeutung der Clubs und Livemusikspielstätten in Leipzig. Das Ziel besteht darin, ihre wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Auswirkungen auf die Stadt zu erfassen und zu belegen. Ein wichtiger Bestandteil dieser Gesamtstudie ist die nun beginnende Publikumsbefragung, die Eindrücke, Erfahrungen und Wünsche des Publikums sammelt, um eine Datengrundlage für die Weiterentwicklung und Verbesserung dieser Sparte zu schaffen.

Nach Abschluss der Studie werden die Stadt Leipzig und der NachtRat Leipzig gemäß einem Beschluss des Stadtrats gemeinsam Maßnahmen zur Weiterentwicklung des nachtkulturellen Angebots im Rahmen eines Zukunftskonzepts Nachtkultur erarbeiten.

Nils Fischer, Fachbeauftragter für Nachtkultur der Stadt Leipzig, erklärt, dass eine breite Teilnahme von Leipzigerinnen und Leipziger sowie von Gästen von außerhalb an der Befragung erforderlich ist, um erstmals einen repräsentativen Einblick in die Club- und Livemusikspielstättenlandschaft Leipzigs zu erhalten. Nur mit vielen und aussagekräftigen Ergebnissen könne ein fundiertes Bild dieser für Leipzigs kulturelles Leben so wichtigen Spielstätten gewonnen werden, aus dem dann zielgerichtete Maßnahmen abgeleitet werden könnten.

In den kommenden Wochen und Monaten wird in vielen Leipziger Spielstätten auf die Teilnahme an der Befragung hingewiesen. Möglicherweise werden auch Mitarbeiter der beauftragten Conoscope GmbH vor Ort direkt zur Teilnahme angesprochen. Die Befragung dauert etwa 10 bis 15 Minuten und Interessierte können auch unabhängig vom Besuch einer Spielstätte teilnehmen. Alle weiteren Informationen und den Link zur Umfrage gibt es unter www.leipzig.de/clubstudie.

Hintergrund:

Leipzig hat eine lange Tradition als Musikstadt und eine lebendige Gegenwart. Die Musikszene ist vielfältig und die ansässigen Livemusikspielstätten und Clubs spielen eine wichtige Rolle für das gesamte städtische Leben und die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Besucher. Mit CLIV – der Leipziger Club- und Livemusikspielstättenstudie – wird erstmals ein umfassender Blick auf die Situation dieser Einrichtungen geworfen sowie ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedeutung für die Stadt untersucht. Die Studie wird vom Kulturamt Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaftsförderung Leipzig, dem NachtRat Leipzig und dem LiveKommbinat Leipzig e. V. durchgeführt. Die Leipziger Conoscope GmbH führt die Studie durch, die mit 70.000 Euro vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen im Programm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ gefördert wird.

siehe dazu auch:  „Wirtschaft trifft Schule" - Start des Pilotprojekts in Chemnitz

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Leipzig / Veröffentlicht am 03.06.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Orange Bänke: Keine Gewalt gegen Frauen

Die Botschaft ist deutlich: "Kein Platz für Gewalt gegen...

Neuer Baumlehrpfad im Zoopark eröffnet

Die Spree-Eiche verdankt ihren Namen der Region, und Interessierte...

Kids engagieren sich für rauchfreie Zukunft

Die Klasse 6b der Oberschule an der Kurt-Schumacher-Allee in...

Vielseitiges Programm zum Umzug der Zentralbibliothek

Die Zentralbibliothek am Neumarkt wird am Sonntag, den 30....