Medienpädagogische Unterstützung der Schulen mit KOMEZ Köln

Datum:

Die Stadt Köln präsentiert dem Ausschuss für Schule und Weiterbildung am Montag, dem 22. Januar 2024, das erste organisatorische Konzept für das neue Kommunale Medienzentrum unter dem Namen „KOMEZ Köln – innovativ-digital-lokal“. Dabei betont die Stadt ihre Absicht, die medienpädagogische Unterstützung der Schulen und aller Akteur*innen in den Blick zu nehmen, um die pädagogischen Einsatzmöglichkeiten der digitalen Ausstattung und des digitalen Lernens im Schulalltag zu fördern und die Medienkompetenz zu stärken.

Mit der Umsetzung des KOMEZ handelt die Stadt Köln gemäß dem dritten Leitsatz der Kölner Perspektiven 2030+: „Köln sorgt für Bildung, Chancengerechtigkeit und Teilhabe“. Zusätzlich erfüllt sie das Leitziel „Wir ermöglichen digitale Bildung und Teilhabe“ des Dezernates für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln. Die zukünftigen Aufgaben des KOMEZ Köln wurden bereits im Ratsbeschluss von 2022 umrissen, der die Verwaltung mit der Ausarbeitung des umfassenden Konzepts beauftragte. Nach der Besetzung der Leitungsstelle im April 2023 begann die Erstellung des organisatorischen Konzepts, das nun dem Ausschuss für Schule und Weiterbildung vorgelegt wird.

Das übergeordnete Ziel des KOMEZ Köln ist die Förderung der Medienkompetenz in der Kölner Schullandschaft. Dieses Ziel soll durch drei Aktionsbereiche erreicht werden: Angebote, Kooperationen und Netzwerke sowie Nutzung der Räumlichkeiten und Ausstattung. Die primäre Zielgruppe sind zunächst die Kölner Lehrkräfte und pädagogischen Fachkräfte, später sollen auch Schüler*innen einbezogen werden.

Die Angebote des KOMEZ Köln umfassen Qualifizierungsprogramme, Workshops, Fachtage und einen umfangreichen Medienverleih. Bereits in diesem Jahr wurden vorbereitend zwei Fachtage angeboten sowie Workshops zum Thema Coding durchgeführt. Zudem fanden Qualifizierungen zu Internet-ABC-Lehrkräften und Medienscouts statt. Das KOMEZ Köln möchte als Verknüpfungspunkt zwischen verschiedenen Akteur*innen der Medienkompetenzbildung und den Schulen dienen, diese miteinander vernetzen und einen Überblick über bestehende Angebote bieten.

Das aktuelle Konzept, das sich dynamisch mit dem KOMEZ Köln weiterentwickelt, wird nun von der Planung der Räume und der Einrichtung gefolgt. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr soll das KOMEZ Köln rund 300 Quadratmeter Fläche im Güterhaus, Teil des I/D-Cologne-Komplexes in Köln-Mülheim, beziehen. Dort sollen Workshops, Projekte und live Erlebnisse mit Medien und Technik stattfinden. Mit einer Größe von rund 300 Quadratmetern wird Köln dann eines der größten Kommunalen Medienzentren in Nordrhein-Westfalen haben.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Köln / Veröffentlicht am 19.01.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Tomorrow Labs: Wissenschaftsfestival in Madgeburg

Tomorrow Labs ist das neue Wissenschaftsfestival von Magdeburg, bei...

Spielzeugskisten für Rostocks Spielplätze

Egon Brand vollendet behutsam die blaue Farbe auf dem...

Gewerbezentrum„Smart Wood“ eröffnet

"Smart Wood" steht für kreative Experimente und das Designen...

Kulturpass Stuttgart mit 100 € Guthaben für Jugendliche

Mehr als 5.200 Jugendliche aus Stuttgart, die im Jahr...