Stadtgutschein „KeepLocal“ kommt bei Firmen gut an

Datum:

Seit Ende 2021 stellt der Stadtgutschein für Kaiserslautern eine ideale Alternative zu den herkömmlichen Gutscheinkarten dar, wie sie an der Supermarktkasse üblich sind. Mit der Möglichkeit, ihn bei 75 Händlern im Stadtgebiet einzulösen, ist er das perfekte Geschenk für jene, die keine Bindung an einen bestimmten Laden wünschen, aber dennoch lokal einkaufen möchten. Er kann flexibel in den teilnehmenden Geschäften, sowohl analog als auch digital, verwendet werden und kommt definitiv der einheimischen Wirtschaft zugute.

Seit seiner Einführung wurden Gutscheine im Gesamtwert von rund 516.000 Euro verkauft, wovon der Großteil wieder dem Handel zugeflossen ist. Diese Bilanz bezeichnet Alexander Heß, Leiter des städtischen Citymanagements und Befürworter von KeepLocal von Anfang an, als ausgezeichnet. Heß erklärt, dass besonders der Arbeitgebergutschein äußerst beliebt ist. Etwa 80 Prozent des Gesamtvolumens entfallen auf diese Variante, die Unternehmen als Geschenk für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verwenden können.

Was den Arbeitgebergutschein für Firmen attraktiv macht, ist seine Eigenschaft als „steuerfreier Sachbezug“. Das bedeutet, dass er den Angestellten als Sachleistung ausgezahlt wird. Dieser „steuerfreie Sachbezug“ kann monatlich bis zu 50 Euro pro Person betragen und bis zu 60 Euro, wenn er beispielsweise aus persönlichen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburtstagen an die Belegschaft ausgegeben wird.

Heß betont, dass dies eine Win-Win-Situation ist, wie sie im Lexikon steht. Durch die Ausgabe in der Belegschaft erreichen die Unternehmen nicht nur eine besondere Mitarbeitermotivation, sondern tragen auch zur Stärkung der lokalen Vielfalt im Handel, Dienstleistungs- und Gastronomiesektor der Region bei. Die teilnehmenden Unternehmen, bei denen der Gutschein eingelöst wird, profitieren ebenfalls, indem sie einen Teil des Kuchens erhalten, den normalerweise große Ketten oder Onlinehändler abbekommen würden. Heß freut sich daher über weitere Händler und Gastronomen, die sich beteiligen möchten. „Das Portfolio mit 75 Unternehmen ist bereits stark, aber je mehr mitmachen, desto attraktiver wird der Gutschein. Das wäre ein klarer Vorteil für alle Beteiligten, daher würden wir uns über weitere Betriebe, die sich anschließen, freuen.“

siehe dazu auch:  Kaiserslautern auf dem Weg zur foodsharing-Stadt

Der Gutschein ist auch als Westpfalz-Gutschein erhältlich, der die gesamte Region abdeckt.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Kaiserslautern / Veröffentlicht am 20.02.2024

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Ausufernde Vermietung von Wohnungen als Ferienunterkunft wird eingeschränkt

Die Stadt Leipzig plant, durch eine neue Satzung der...

Digitales Aktionshaus für die Versteigerung defekter iPads

Ab 2020 war die Hansestadt als erstes Bundesland darin...

Tierquälerei bei der Jagd am Fuchsbau wird weiter geduldet

Die grüne Landesumweltministerin Katrin Eder zeigt keine entschiedene Haltung...

Der Beruf Böttcher >> alles, was du wissen musst

Erfahren Sie alles über den Beruf Böttcher, dessen Tradition, Handwerkskunst sowie Qualität und finden Sie Produkte deutschlandweit im Online-Shop.