Restcentspende bringt in Aachen 12.000 Euro ein

Datum:

Die Restcentspende der Stadt Aachen, die von den Mitarbeitenden und Versorgungsempfänger*innen monatlich auf ihre Gehaltsbeträge verzichtet wird, hat sich im vergangenen Jahr auf einen Betrag von insgesamt 11.898 Euro summiert. Über 2.000 Personen haben dazu beigetragen, was eine Steigerung von fast 300 Euro im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Markus Lennartz, Leiter des städtischen Fachbereichs Personal und Organisation, betonte, dass selbst kleine Beträge Großes bewirken können. Er, zusammen mit Gesamtpersonalratsvorsitzendem Karlheinz Welters und Stefan Baurmann, dem Vorsitzenden des Personalrats der allgemeinen Verwaltung, bedankte sich herzlich bei den Mitarbeitenden für ihre kontinuierliche Spendenbereitschaft.

Die finanzielle Unterstützung kommt dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) mit dem Nachbarschaftstreff in der Robert-Koch-Straße, dem Frauenhaus Aachen für künstlerische und ergotherapeutische Angebote sowie dem Sozialpädiatrischen Zentrum Aachen (SPZ) mit verschiedenen Angeboten für autistische Kinder zugute. Bei der Auswahl der unterstützten Institutionen wurden mehrere Kriterien berücksichtigt, darunter Regionalität und geringe Kostenstrukturen.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Stadt Aachen/ Veröffentlicht am 24.11.2023

siehe dazu auch:  Anonyme Online-Beratung zu sexueller Gesundheit

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Der Beruf Wildhüter >> alles, was du wissen musst

Entdecke den Beruf des Wildhüters: Deine Rolle im Naturschutz, Schutzgebiet-Bewirtschaftung und Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Stuttgart bietet Tipps gegen Hitze

Stuttgart bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung gegen die Herausforderungen...

Engagierte Senioren betreiben Telefonkette gegen Einsamkeit im Alter

Das Angebot zur gesellschaftlichen Teilhabe und Unterstützung von hilfsbedürftigen...

5 offizielle Lagerfeuerplätze in Dresden

In Dresden gibt es klare Regeln für das Grillen...