Land NRW fördert Urlaub für Familien

Datum:

Das Land setzt auch in diesem Jahr das Programm „Familienzeit NRW“ fort, das Familien aus Nordrhein-Westfalen einen gemeinsamen Aufenthalt in einer Familienferienstätte ermöglicht. Besonders Familien mit geringem Einkommen sollen davon profitieren.

Die Förderung für die „Familienzeit NRW“ beträgt in diesem Jahr etwa 3,4 Millionen Euro. Die Familienerholung beinhaltet drei bis sieben Übernachtungen in einer Familienferienstätte in Nordrhein-Westfalen oder bundesweit, inklusive Vollverpflegung und familienfreundlichen, pädagogisch begleiteten Freizeitangeboten. Neu in diesem Jahr ist das ausschließlich digitale Antragsverfahren. Anträge können sowohl für die bevorstehenden Ferien (aktuell Osterferien) als auch ganzjährig für die Zeit außerhalb der Ferien gestellt werden.

Familienministerin Josefine Paul betonte, dass der hohe Zuspruch für die „Familienzeit NRW“ zeige, wie wichtig Zeit und Entspannung mit der Familie seien, insbesondere in Zeiten von Krisen und Konflikten. Mit der pädagogisch begleiteten Familienerholung unterstütze man vor allem Familien, die sich sonst keinen Urlaub leisten könnten, dabei, eine Pause vom Alltag zu machen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Interessierte Familien, insbesondere Alleinerziehende und kinderreiche Familien aus Nordrhein-Westfalen mit geringem Einkommen, die nach § 53 Abgabenordnung förderberechtigt sind, sowie – unabhängig vom Einkommen – Familien mit pflegebedürftigen Kindern oder mindestens einem Familienmitglied mit Behinderung, können ab sofort einen Familienurlaub über den Reisedienst der Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. unter www.familienerholung-nrw.de beantragen.

Der Reisedienst unterstützt bei der Berechnung und Ermittlung der Förderfähigkeit. Familien tragen einen Eigenanteil von 50 Euro pro erwachsener Person und 25 Euro pro Kind. Unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze entfällt der Eigenanteil. Das vor Ort benötigte Taschengeld tragen die Familien selbst. Für Fragen zur „Familienzeit NRW“ steht der Reisedienst unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0005627 zur Verfügung.

siehe dazu auch:  Start de Vielfaltsaatgut-Projekts "Saatgut leihen, Vielfalt ernten"

Das Programm „Familienzeit NRW“ wurde erstmals 2021 angeboten, um Familien mit geringem Einkommen während der Corona-Pandemie eine Auszeit zu ermöglichen. Seitdem sind die Antragszahlen kontinuierlich gestiegen, zuletzt auf über 5.000 interessierte Familien im Jahr 2023.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Land NRW/ Veröffentlicht am 15.02.2024_

teilen:

beliebt

könnte auch interessant sein
ähnliche

Der Beruf Wildhüter >> alles, was du wissen musst

Entdecke den Beruf des Wildhüters: Deine Rolle im Naturschutz, Schutzgebiet-Bewirtschaftung und Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Stuttgart bietet Tipps gegen Hitze

Stuttgart bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung gegen die Herausforderungen...

Engagierte Senioren betreiben Telefonkette gegen Einsamkeit im Alter

Das Angebot zur gesellschaftlichen Teilhabe und Unterstützung von hilfsbedürftigen...

5 offizielle Lagerfeuerplätze in Dresden

In Dresden gibt es klare Regeln für das Grillen...